Zoom-Challenge: Neuer Internet-Hype verursacht schwerste Verletzungen

Zoom-Challenge: Neuer Internet-Hype verursacht schwerste Verletzungen

Eigentlich sieht es ganz lustig aus: Kinder und Jugendliche spielen Autofahrer auf ihren Fußböden und lassen sich bei einem Signalwort blitzschnell an den Füßen aus dem Bild ziehen. Der in den sozialen Netzwerken gerade als Zoom-Challenge die Runde machende Hype ist aber keineswegs auf die leichte Schulter zu nehmen - sondern kann schwere Verletzungen und bleibende Schäden verursachen.

Immer wieder tauchen im Internet plötzlich Herausforderungen auf, die zum Mitmachen aufrufen und dabei keineswegs unbedenklich sind. Die gefährliche Zoom-Challenge löst gerade die Tide Pode Challenge ab, die daraus besteht, in eine bunte Waschmittelkapsel zu beißen oder sie gar zu verschlucken. Ähnlich erschreckend dumm waren etwa die Salt and Ice Challenge

Auch interessant
Chatroulette: Bei dem Anblick verschlägt es ihnen die Sprache!

Angesichts des Erfolgs dieser Trends bei Kindern und Jugendlichen, die die Herausforderungen für spaßig halten, sehen Eltern jetzt beunruhigt der neuesten Entwicklung entgegen. Die Challenge besteht darin, sich auf den Song Mickey von Lil Yachty auf dem Boden sitzend dabei filmen zu lassen, wie man so tut, als würdes man Auto fahren. Die Herausforderung ist, sich von jemandem unerwartet und blitzschnell an den Füßen aus dem Blickfeld ziehen zu lassen, sobald das Wort Zoom ertönt.

So gefährlich ist die Zoom Challenge wirklich 

Dabei kann es zu heftigen Stürzen und vor allem schweren Kopfverletzungen kommen. In manchen Videos ist sogar zu hören, wie der Kopf auf den Boden knallt. „Leider machen die meisten bei solchen Herausforderungen mit, ohne sich der Gefahr bewusst zu sein, der sie sich aussetzen“, erklärt die Ärztin Jennifer Widler auf der Website Women's Health. Und sie fügt hinzu: „Es besteht die Gefahr, sich am Hals, am Rücken und am Kopf zu verletzen.“

Bisher lässt sich der Trend vor allem bei Kindern beobachten. Doch Erwachsene und Jugendliche gehen ähnliche Risiken ein. Sogar Tiere wurden bereits dabei gefilmt - für sie ist das Verletzungsrisiko sogar noch höher. Sie können sich nicht nur an Hals, Rücken und Pfoten verletzen sondern werden zusätzlich gestresst. Grundsätzlich sollten Tiere keine Rolle in deinen Youtube-Videos spielen - das ist für die Fellknäuel unangenehm und kann auch für dich gesundheitsschädlich sein. 

Zoe Klaus
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen