Nach etlichen Familienproblemen: So soll Steffi Grafs Neuanfang aussehen

Die letzten Monate sind für Steffi Graf alles andere als friedlich gewesen. Doch jetzt wagt sie einen Neuanfang und löst sich dafür von schönen Erinnerungen.

2020 ist für die Tennislegende ein besonders stressiges Jahr gewesen. Zunächst verwickelt sich ihr Ehemann André Agassi in einen bitteren Geschwisterstreit, dann geht ihr kleiner Bruder wegen ihr sogar vor Gericht.

Ein Drama folgt dem Nächsten

Nach mehreren Ausrastern ihres Bruders Michael will Steffi helfen, indem sie sein Vormund wird. Doch dieser sieht darin eher eine Bedrohung als eine Unterstützung und geht gerichtlich gegen sie vor.

Wäre das nicht schon Drama genug, trifft Steffi Graf kurz darauf der nächste Schicksalsschlag. Denn die Sportlerin muss erneut vor Gericht, dieses Mal aber wegen ihrem Hund.

Böser Hund?!

Die Riesen-Dogge Blue soll im Mai eine Nachbarin gebissen haben, weswegen es aktuell ein Verfahren gibt. Im Hause Graf-Agassi geht es also drunter und drüber, doch davon hat Steffi jetzt die Nase voll.

Anstatt sich zu bemitleiden, will die 52-Jährige ihre Vergangenheit hinter sich lassen und wagt dafür einen großen Schritt: Steffi trennt sich von ihrem geliebten Zuhause in Las Vegas, wohin es aber jetzt geht, ist noch nicht bekannt.

Bye Bye, trautes Heim

Das Anwesen liegt am Agassi Court, einer Strasse, die die örtliche Tennisgemeinde dem berühmten Tennis-Clan gewidmet hat.So leben dort die engsten Familienmitglieder in mehreren Häusern nebeneinander, sodass sich daraus ein kleines Dorf gebildet hat.

Die Gegend hat für Steffi Graf einen großen emotionalen Wert, so ist sie für viele Jahre der Mittelpunkt beider Familien. Dass dieser Schritt für die Wimbledon-Siegerin kein Einfacher ist, versteht sich also.

Dennoch ist er für die ehemalige Profi-Tennisspielerin nötig, um endlich wieder Frieden in ihr Leben kehren zu lassen. Dafür muss man sich eben manchmal von den schönen Dingen im Leben verabschieden.

Steffi Graf: Zweite Hochzeit! Steffi Graf: Zweite Hochzeit!