Nach Fehldiagnose: Tumor bei Sharon Stone entdeckt

Nach einer erfolglosen Behandlung, die aufgrund einer Fehldiagnose durchgeführt wird, geht Sharon Stone zu einem zweiten Arzt. Der stellt einen Tumor in der Gebärmutter fest.

Als sich Sharon Stone, 64 Jahre, mit starken Schmerzen an einen Arzt wendet, beginnt der, sie zu behandeln. Allerdings ist die Diagnose falsch, und die Epiduralanästhesie (Betäubung der Rückenmarksnerven) zeigt keine Wirkung. Wie ntv nun berichtet, geht der Hollywood-Star daraufhin zu einem anderen Arzt.

Zweite Diagnose ist korrekt

Nach erneuter eingehender medizinischer Untersuchung wird bei Stone ein gutartiger Tumor in der Gebärmutter festgestellt, so ntv weiter. Nun hat sie wenigstens Gewissheit, auch wenn die Diagnose natürlich erst einmal ein Schock ist. Um eine Operation kommt sie nämlich nicht herum.

Schon früher gab es gesundheitliche Probleme

Sharon Stone, die ihren ersten großen Erfolg als Schauspielerin im Jahr 1992 mit dem Erotikthriller "Basic Instinct" hat, kämpft oft um ihre Gesundheit. Laut ntv übersteht sie in ihrer Jugend einen Blitzschlag und hat im Laufe der Jahre neun Fehlgeburten. Dies alles beschreibt sie in der Autobiografie "The Beauty of Living Twice". 2001 erleidet sie einen Schlaganfall mit Hirnblutungen und kommt nur schwer wieder auf die Beine. Bild zitiert sie mit den Worten:

Mein Reden, mein Gehör, Gehen ... alles. Mein ganzes Leben wurde ausgelöscht. Ich dachte lange, ich würde sterben, selbst nachdem ich nach Hause gekommen war.

Zweite Meinung einholen wichtig

Die aktuelle Fehldiagnose nimmt Sharon Stone zum Anlass, um alle Menschen dazu aufzufordern, sich stets eine weitere Meinung für eine gestellte Diagnose einzuholen. Ihren Followern auf Twitter rät sie laut ntv:

Holt eine zweite Meinung ein. Es kann euer Leben retten.

Verwendete Quellen:

ntv: "Tumor bei Sharon Stone diagnostiziert"

Bild: "Ärzte entdecken Tumor nach Fehldiagnose"

Sharon Stone: Krebs-Drama um den Filmstar Sharon Stone: Krebs-Drama um den Filmstar