Japanische Kronprinzessin Kiko plötzlich erkrankt: Ärzte stehen vor einem Rätsel

Oft beherrscht der europäische Hochadel die Boulevardpresse. Dieses Mal aber richten sich alle Augen nach Japan: Dort soll Prinzessin Kiko erkrankt sein; die Krankheit an sich aber gibt Rätsel auf.

Kiko, Japan, krank, Gesundheit
© Kyodo News@Getty Images
Kiko, Japan, krank, Gesundheit

Wie die Bunte berichtet, herrscht zur Zeit Sorge um die japanische Kronprinzessin Kiko. Diese soll an einer mysteriösen Krankheit leiden, deren Ursachen noch im Dunkeln zu liegen scheinen.

Das Essen scheint sich schwierig zu gestalten

Laut mehrerer Zeitungsberichte soll die Ehefrau von Kronprinz Akishino an Magen-Darm-Problemen leiden, die sich auch auf ihr Essverhalten auswirken. Es sei ihr momentan nicht möglich, "normale Mahlzeiten zu sich zu nehmen".

Wie Japan Today berichtet, wurde ihr Zustand vom Kaiserlichen Hofamt bestätigt; der Kronprinzessin soll es bereits seit Dezember nicht gut gehen. Sie sei sowohl auf Covid-19 als auch auf die Grippe getestet worden; beide Tests fielen jedoch negativ aus (mit dem Coronavirus hatte sich die Kronprinzessin erst im letzten Sommer infiziert). Momenten soll deshalb bei betreuenden Ärzten Rätselraten herrschen.

Ihre Teilnahme an öffentlichen Veranstaltungen in den nächsten Tagen und Wochen soll vor allem von ihrem Gesundheitszustand abhängig gemacht werden. Noch bei den Feierlichkeiten zum neuen Jahr merkte man ihr auf jeden Fall nichts an; sie zeigte sich dabei lächelnd an der Seite ihres Mannes.

Tochter Mako rückte vor einiger Zeit plötzilch ins Auge der Öffentlichkeit

Kronprinzessin Kiko ist seit 1990 mit dem Bruder des Kaisers, Naruhito von Japan, verheiratet und hat mit ihm drei Kinder. Eine ihrer Töchter, Mako, sorgte bereits für zwei Jahren für ein wenig Wirbel, da sie sich dazu entschied, einen Bürgerlichen zu heiraten.

Dies hatte u.a zur Folge, dass sie den Titel der Prinzessin ablegen musste. Mako ging kurz nach ihrer Hochzeit mit Kei Komuro, der seit letztem Jahr als Anwalt tätig ist, in die USA (dort sah man sie wesentlich entspannter als noch in ihrer Heimat).

Eins der Kinder könnte einmal Kaiser werden

Kronprinzessin Kiko von Akishino hat noch zwei weitere Kinder: Eine Tochter (Kako) sowie einen Sohn (Hisahito), der ihr jüngstes Kind ist und in der Thronfolge gleich nach seinem Vater an zweiter Stelle steht. Aiko, die Tochter des jetzigen Kaisers, hingegen hat nur geringe Chancen darauf, ihrem Vater auf den Thron zu folgen. In Japan wird männlichen Thronfolgern immer noch der Vorzug gegeben, auch wenn es vor einiger Zeit Diskussionen darum gab, diese Vorzugsbehandlung zu überdenken.

Es bleibt zu hoffen, dass ihre Ärzte erfolgreich sind und sich Kronprinzessin Kiko bald wieder erholt.

Auch interessant:

Nach Mako auch Kako: Geht die nächste japanische Prinzessin ins Exil?

"Wirklich einzigartig": Prinz Harry schwärmt in höchsten Tönen von Japan

Nach nur wenigen Monaten in den USA: Droht Ex-Prinzessin Mako die Abschiebung?

Verwendete Quellen:

Bunte:Mysteriöse Krankheit: Sie kann kaum noch Mahlzeiten zu sich nehmen

Japan Today: Crown Princess Kiko has not been well since late December

Hiroshi "Heath" Morie ist tot: Daran starb der Bassist der Rockband X Japan Hiroshi "Heath" Morie ist tot: Daran starb der Bassist der Rockband X Japan