"Brauch mehr Alkohol": Claudia Obert erträgt das Big-Brother-Geschehen nicht nüchtern
"Brauch mehr Alkohol": Claudia Obert erträgt das Big-Brother-Geschehen nicht nüchtern
"Brauch mehr Alkohol": Claudia Obert erträgt das Big-Brother-Geschehen nicht nüchtern
Weiterlesen

"Brauch mehr Alkohol": Claudia Obert erträgt das Big-Brother-Geschehen nicht nüchtern

Pünktlich zum Sommerloch lässt SAT.1 16 Z-Promis ins Big-Brother-Haus einziehen. Und um dem Trash-Vergnügen die Krone aufzusetzen, kommentiert Kult-Star Claudia Obert zweimal die Woche das Geschehen im Haus - dabei bekommen die Bewohner ordentlich ihr Fett weg.

Seit ihrem kultigen Auftritt bei Promis unter Palmen gehört Claudia Obert zur A-Klasse der Trash-Stars. Mit kessen Sprüchen und einer ordentlichen Portion Humor begeistert die Luxus-Lady ihre Fans. Deshalb wundert es nicht, dass SAT.1 sich die Dienste der Obert gesichert hat - die 58-Jährige kommentiert die diesjährige Staffel von Promi Big Brother - und lässt fast kein gutes Haar an den Z-Promis im Haus.

Claudia gibt ihren Senf dazu

Zweimal die Woche darf Claudia Obert ran und das Geschehen im Haus kommentieren. Und da wird das Niveau gleich zu Anfang übers Board geworfen und Claudi gibt zu Protokoll: "Wenn man die Eier sehen will, muss der Sack tief hängen..". Das kann ja heiter werden.

In ihrer ersten Sendung schaut sich die Luxus-Lady alle Bewohnerinnen und Bewohner der neuen Staffel in Einspielerin an, um dann ihren Senf dazuzugeben. Da kommen die meisten Z-Promis natürlich nicht gut weg. Besonders gegen TV-Dummchen Emmy Russ schießt die Obert ihre Lästerpfeile.

Als die 21-Jährige ihren Vibrator auspackt, kommentiert Claudia: "Mit Vibratoren kann ich nichts anfangen - bis jetzt hat sich noch immer einer erbarmt." So kennen wir unsere Claudia, die mit ihren Sexgeschichten selten hinterm Berg hält.

Ohne Champagner geht's nicht

Und während die Ober kommentiert, schüttet sie gewohnt ein Gläschen Champagner nach dem anderen runter. Wie es scheint, kann sie die operierten Barbies im Haus sonst nicht ertragen. Und so lästert die beschwipste Claudia munter weiter. "Von den ganzen Botox-Weibern ist sie nicht die sympathischste", damit meint die Obert die Schweizer Ex-Bachelorette.

"Ich brauch mehr Alkohol. Also ich brauch' viel mehr Alkohol", lässt die Obert immer wieder verlauten. Doch am Ende findet sie doch noch nette Worte für eine Kandidatin. Simone Mecky-Ballack, die Ex von Michael Ballack, findet Gnade bei Claudia: "Eine sympathische Frau - sie wäre 'ne echt gute Freundin für mich... aber sie lebt in München, nicht in Hamburg." Na noch einmal Glück gehabt.

Von Martin Gerst

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen