Nicht Dodi: Diesen Mann wollte Diana eigentlich heiraten

Nach dem Ehe-Aus mit Prinz Charles hatte auch Lady Diana Beziehungen und Affären. Die berühmteste ist ihre Letzte mit Dodi Al-Fayed. Wirklich geliebt hat sie aber einen anderen.

Nicht Dodi: Diesen Mann wollte Diana eigentlich heiraten
Weiterlesen
Weiterlesen

Er war Lady Dianas letzte Liebe. Aber war er auch ihre wahre Liebe? Der ägyptische Milliardär Dodi Al-Fayed ist auf traurige Weise unsterblich geworden, indem er der letzte Mann an der Seite der Prinzessin war und mit ihr den Tod gefunden hat. Was vielleicht romantisch klingen mag, trügt. Denn Dianas Herz hat eigentlich einem anderen Mann gehört.

Er war die "Liebe ihres Lebens"

Das zumindest behauptet ihr Butler Paul Burrell. Nach Berichten der Bild hätte sich Diana nach dem Ehe-Aus mit Prinz Charles eine erneute Heirat zwar vorstellen können, nicht aber mit Dodi. Stattdessen soll sie den pakistanischen Herzchirurgen Hasnat Khan geliebt haben, mit dem sie von 1995 bis 1997 eine Beziehung geführt hat. Burrell sagt, er sei die "Liebe ihres Lebens" gewesen. Im Gegensatz dazu sei das Wort "Liebe" in Verbindung mit Dodi Al-Fayed nie gefallen.

Um ein Leben mit ihm in der Öffentlichkeit führen zu können, hätte Diana eine heimliche Hochzeit mit dem Arzt angestrebt. Am Ende trennten sich die beiden. Burrell, der immer noch in Kontakt mit Khan stehe, sagt, er habe die Trennung nie wirklich überwunden. Der 2013 erschienene Film Diana erzählt die Liebesgeschichte der beiden.

William wollte nicht, dass Diana heiratet

Auch mit der Royal-Expertin Ingrid Seward hat Diana über das Thema Liebe und Heirat gesprochen. Laut mirror.co.uk soll die Prinzessin auf die Frage, warum sie nicht noch einmal geheiratet habe, folgendermaßen geantwortet haben: "Harry wollte, dass sie wieder heiratet, aber William nicht. Er wollte, dass Diana für ihn da ist."

Ob sie also aus Rücksicht zu ihren Kindern darauf verzichtet hat oder ob die Liebe zu Hasnat Khan aus anderen Gründen zerbrochen ist, bleibt also offen.