Spitzenpolitiker Kevin Kühnert findet keine Wohnung in Berlin: "Am Geld scheitert es nicht"

Was sagt es über unseren Wohnungsmarkt aus, wenn nicht einmal mehr Spitzenpolitiker eine Bleibe finden? Kevin Kühnert macht seinem Frust über die Lage auf dem Berliner Wohnungsmarkt Luft.

Drei Zimmer, Küche, Bad - was nach recht normalen Wohnvorstellungen klingt, ist mittlerweile in vielen deutschen Großstädten zur Suche nach dem Unmöglichen geworden.

Als Paradebeispiel für einen nahezu chancenlosen Wohnungsmarkt geht unsere Bundeshauptstadt Berlin voran: Hier haben selbst Spitzenpolitiker Schwierigkeiten, eine Wohnung zu finden.

Die "Pest" auf dem Wohnungsmarkt

Im Podcast Berliner & Pfannkuchen vom Tagesspiegel Checkpoint berichtet SPD-Generalsekretär Kevin Kühnert von seiner scheinbar hoffnungslosen Wohnungssuche in Berlin:

Ich suche seit mittlerweile über einem Jahr nach einer Wohnung.
Ich habe glücklicherweise nicht wie andere den Druck, aus der aktuellen raus zu müssen, aber es ist eine wenig freudvolle Beschäftigung.

Am nötigen Kleingeld liege es bei ihm zumindest nicht, denn wie jeder nachlesen kann, verdient ein Bundestagsabgeordneter aktuell 10.012,89 Euro im Monat. Das sollte selbst in Berlin für eine Mietwohnung reichen.

Berliner Mietpreise steigen weiter

Viel mehr scheitere es am Angebot, wie Kühnert frustriert erklärt. Die Schuld sieht der SPD-Spitzenpolitiker vor allem in sogenannten "Umgehungsinstrumenten": Immer mehr Vermieter böten ihre Wohnungen möbliert oder teilmöbliert an, um Mietregulierungen zu umgehen:

Es ist eine wirkliche Unwucht und Pest auf unserem Wohnungsmarkt,

so Kühnert. Allein im vergangenen Jahr sind die Mietpreise wieder um 3,4 Prozent gestiegen. In Berlin zahlt man nun 10,50 Euro pro Quadratmeter oder eben 5.400 Euro bei Eigentumswohnungen. Bezahlbarer Wohnraum Fehlanzeige!

Verwandte Themen:

"Cooler als Berlin und angesagter als München": Diese Stadt ist das neue Topziel Deutschlands

"Berlin - Tag und Nacht": Was wird aus Emmi und Krätze?

Berlin Fashion Week: Sängerin Lena geht unter die Modedesigner:innen

Geld: In diesem Alter ist das Leben am teuersten Geld: In diesem Alter ist das Leben am teuersten