Was macht eigentlich Arabella Kiesbauer?
Was macht eigentlich Arabella Kiesbauer?
Was macht eigentlich Arabella Kiesbauer?
Weiterlesen

Was macht eigentlich Arabella Kiesbauer?

Arabella Kiesbauer war eine feste Größe im Privatfernsehen. Mit "Arabella" verkörperte sie wie kaum sonst jemand eine völlig neuer Art von Talkshow. Doch dann wurde es Arabella zu viel, sie beendete die Zusammenarbeit mit Pro7, weil sie nicht mehr hinter dem Format stehen konnte. Und seither? OhMyMag hat nachgeschaut, was aus Arabella geworden ist.

Eigentlich wollte Arabella gar nie vor der Kamera stehen. Sie wollte beim Theater hinter den Kulissen arbeiten. Doch dann wurde sie entdeckt, als sie als Studentin in einer Bar kellnerte. So kam sie zum ORF-Jugendmagazin "X-Large".

Arabella die Talkshow-Pionierin

Dank dieser Sendung wurden auch andere Sender auf sie aufmerksam und mit dem Job als Programmansagerin bei ProSieben wurde Arabella zu ersten farbigen Moderatorin im Deutschen Fernsehen.

Mit ihrer eigenen Talkshow "Arabella" bekam sie dann das Format, dass sie neben Hans Meiser und Illina Christen zum wichtigsten Gesicht des Nachmittagtalks machte. Von 1994 bis 2004 moderrierte Arabella von Montag bis Freitag jede Woche - insgesamt 2500-Sendungen. Ihr Gäste waren "Leute aus dem Volk" und Beleidigung, Beschimpfungen oder tätliche Angriffe während der Sendung gehörten zur Norm. Für den damalige bayerische Ministerpräsident Edmund Stoiber handelte es sich bei dem Gezeigten um "niveaulose, minderwertige, primitive und unmenschliche Darstellung".

Arabella und das Deutsche Fernsehen

Auch Arabella selbst konnte nach zehn Jahren nicht mehr hinter dem Format stehen, da es inhaltlich und konzeptionell (in der Sendung wurden scheinbar echte Ereignisse nach Drehbuch von Laiendarstellern gespielt) für sie nicht vertretbar war. In einem Interview mit der Bildzeitung sagte sie zu dieser Machart: "Man hat teilweise das Gefühl, da wird Fernsehen gemacht nach dem Motto: Produziert Scheiße, eine Milliarde Fliegen können sich nicht irren."So sei es letzlich nur noch um Quote gegangen, und alles hätte immer noch krasser und noch zugespitzer werden und noch mehr Tabus hätte gebrochen werden müssen.

Was macht Arabella Kiesbauer heute?

Auch wenn sie dem Deutschen Fernsehen den Rücken kehrte, ihrer Rolle als Moderatorin ist Arabella bis heute treu geblieben. Im österreichischen Fernsehen ist Arabella Kiesbauer bis heute präsent. So moderierte sie mehrmals den Wiener Opernball für den ORF und suchte mit ledigen Wirten und Bauern nach deren Frau fürs Leben.

Wir haben uns außerdem gefragt, was unsere Lieblings-Schrottplatzwärter die Ludolfs heute machen - die Antwort erfahrt er in diesem Artikel!

Von der Redaktion

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen