Quoten-Schock fürs Dschungelcamp 2018
Quoten-Schock fürs Dschungelcamp 2018
Weiterlesen

Quoten-Schock fürs Dschungelcamp 2018

Auch dieses Jahr findet es wieder statt: Das Dschungelcamp. Doch etwas ist anders als sonst: Die Einschaltquoten.

Wieder einmal ist es soweit: RTL verfrachtet 12 mehr oder weniger prominente Menschen in den australischen Busch. Und auch wenn einige TV-Fans sich es nicht nehmen ließen, dem Event vor dem Fernseher beizuwohnen, konnte das nicht über etwas hinwegtäuschen, was dem Sender nur mäßig Anlass zur Freude gibt: Die Einschaltquote. Das Dschungelcamp 2018 hat nämlich so wenige Zuschauer erreicht wie noch nie!

Die genauen Zahlen auf einen Blick

Der Quoten-Garant von RTL kam am Sonntagabend auf den niedrigsten Wert seit 2009. Zwar sind 5,2 Millionen Menschen noch immer eine starke Zahl. Im Vergleich zu den ersten beiden Ausgaben des „Dschungelcamps“ sind es jedoch eine Million weniger. Der Marktanteil in der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen sank dabei von 40 Prozent auf 32,4 Prozent.

TV-Show: Als sie sehen, was mit ihrem Haus gemacht wurde, bricht ihre Welt zusammen
Auch interessant
TV-Show: Als sie sehen, was mit ihrem Haus gemacht wurde, bricht ihre Welt zusammen

War die Sendezeit Schuld?

Schnell wurde nach einem Auslöser für das Debakel gesucht und so wurde der Sonntagabend als Buhmann auserkoren. Die Quoten seien sonntags immer am schlechtesten. Doch wer annahm, dass sich die Quoten unter der Woche erhöhen würden, hat weit gefehlt: Am Dienstag passierte genau das Gegenteil und mit 4,98 Millionen Zuschauern fiel die Sendung sogar unter die magische Fünf-Millionen-Marke.

Zwar fällt der Marktanteil bei den 14- bis 49-jährigen Zuschauern mit 36,3 Prozent immer noch hoch aus. Doch er ist im Vergleich zu früheren Werten erheblich schwächer. Damals wurden gut und gerne Werte von weit über 40 Prozent erzielt. Von solchen Traumquoten ist RTL aktuell weit entfernt.

Von der Redaktion
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen