Herzogin Meghan: Ein Freund verrät, wie es ihr wirklich geht

Traurige Nachrichten aus dem Hause Windsor: Ein Insider verrät, wie es Herzogin Meghan nach der Hochzeit wirklich geht - und das klingt alles andere als gut.

Herzogin Meghan: Ein Freund verrät, wie es ihr wirklich geht
Weiterlesen
Weiterlesen

Nur knapp einen Monat nach der Traumhochzeit von Meghan Markle und Prinz Harry scheint es der 36-Jährigen gar nicht gut zu gehen: Wie ein Insider Radar Online gegenüber verraten haben will, wird der frisch gebackenen Herzogin gerade alles zu viel! Obwohl die Schauspielerin das Leben im Rampenlicht gewohnt ist, scheint ihr ihr neues Leben schwer zu fallen: „Meghan hat sich noch nicht so ganz in ihre neue Rolle reingefunden“, erklärt der Insider. Es sei die Strenge am Hof, die der Schönen zu schaffen mache: „Meghan hat alles für Prinz Harry aufgegeben und obwohl sie total in ihn verliebt ist, sind die Regeln der Queen ein bisschen zu extrem für sie.“

Sehnsucht nach dem alten Leben

Zu allem Überfluss soll die Amerikanerin dem Informanten zufolge auch an schlimmem Heimweh leiden: „Sie vermisst die Schauspielerei und sie vermisst Los Angeles. Sie vermisst ihre Familie und ihre Freunde.“ Das klingt definitiv alles andere als gut! Noch vor Monaten erklärte sie, gerne die Schauspielerei aufgeben zu wollen, um sich ab jetzt einer neuen Herausforderung widmen. Diese Herausforderung scheint nun doch schwieriger zu sein, als gedacht - ob sich Meghan jemals an ihr neues Leben gewöhnen können wird?