Christoph Daum kämpft tapfer: Bereits 29. Chemo gegen Krebs

Fußballlegende Christoph Daum kämpft mutig gegen Krebs und hat bereits 29 Chemotherapien hinter sich - ein Beispiel ungebrochener Entschlossenheit.

Christoph Daum, Fußball, Krebs, Chemo, Gesundheit
© picture alliance@GettyImages
Christoph Daum, Fußball, Krebs, Chemo, Gesundheit

Ende Oktober 2022 gibt Daum in den sozialen Netzwerken bekannt, dass er unter einer Krebserkrankung leidet. Er schreibt damals, dass er sich in den letzten Monaten aus der Öffentlichkeit zurückziehen musste, da er im Rahmen einer routinemäßigen Untersuchung eine Krebsdiagnose erhalten habe. Seitdem kämpft er gegen die Krankheit an.

Daum bekommt bereits 29. Chemo-Therapie

Zu jener Zeit hat die Trainer-Legende bereits einige Monate im Kampf gegen die Krankheit verbracht, so die Bunte. Kurz vor seinem 70. Geburtstag im Oktober 2023 äußert Christoph Daum in einem Interview mit der Bild: "Krebs ist leider sehr heimtückisch, die Metastasen können plötzlich woanders im Körper explodieren. Dann hast du die Arschkarte."

Einige Monate später wartet Christoph Daum immer noch auf das Ergebnis "krebsfrei". In einem exklusiven Interview mit RTL/ntv sagt er über seinen Krankenhausaufenthalt folgendes:

Ich bin hier in besten Händen. Aber Menschenskinder, so eine Aussage zu hören: Du bist krebsfrei. Das ist, wie wenn eine neue Weltreligion gegründet wird, das hältst du nicht für möglich. Von der Behandlung her, okay, das ist jetzt die 29. Chemotherapie, wir versuchen den Krebs in Schach zu halten

Es ist laut Bunte festgestellt worden, dass es nicht möglich ist, die Tumore vollständig verschwinden zu lassen. Daum ermutigt alle Erkrankten, positiv zu bleiben und die Therapien konsequent durchzuführen, sowie psychologische Unterstützung anzunehmen, wenn nötig.

Der 70-Jährige betont laut Bunte, dass Krebs heutzutage nicht mehr zwangsläufig ein Todesurteil bedeuten muss. Daum äußerte seine Zuversicht mit den Worten: "Dann scheint auch wieder die Sonne."

Für seine besondere Krebsart gebe es noch keine gezielten Medikamente und die Forschung arbeite daran, diese zu entwickeln. Er schätzte jedoch, dass es noch einige Jahre dauern wird, bis diese verfügbar sind, so Bunte weiter.

Familie ist große Stütze

Bei seinem Kampf hilft ihm laut Bunte ganz besonders seine Familie, die immer für ihn da ist und einen großen Beitrag im Kampf gegen diese heimtückische Krankheit leisten. Bunte zitiert den ehemaligen Fußball-Helden wie folgt – und in seinen Worten steckt so viel Mut:

Alle Dinge, die die Familie betreffen, die die Enkelkinder treffen, spielen eine wichtige Rolle. Dass diese strahlenden Gesichter ihren Beitrag leisten. Dass du dann durch diese Täler der Tränen durchgehst, um eben dann, ja, diesen Dingen, diesem Krebs zu trotzen. Wenn ich mich jetzt zurücklehne und nichts mehr tue, dann gewinnt er. Und das werde ich nicht zulassen.

Das bewegte Leben von Christoph Daum

Christoph Daum beginnt seine Trainerkarriere in den 1980er Jahren und kann schnell Erfolge feiern. Zu seinen wichtigsten Errungenschaften zählen unter anderem der Gewinn der Deutschen Meisterschaft mit dem VfB Stuttgart in der Saison 1991/1992 sowie der Gewinn des türkischen Pokals mit Besiktas Istanbul in der Saison 1997/1998.

Des Weiteren führt er den 1. FC Köln in der Saison 1999/2000 zurück in die Bundesliga und erreicht mit dem FC Bayern München das Finale des DFB-Pokals in der Saison 2002/2003. Als Nationaltrainer von Rumänien qualifizierte er sich erfolgreich für die Europameisterschaft 2016.

Auch interessant:

» Christoph Daum liegt auf New Yorker Intensivstation
» Christoph Daum: Die Trainer-Legende wird 70 Jahre alt - und kämpft gegen den Krebs
» Christoph Daum: Wie geht es dem krebskranken Fußballtrainer?

Verwendete Quellen:

Bunte: 29. Chemotherapie – trotzdem bleibt er positiv
Bild: Mehr als 20 Chemos, doch „es wird nicht besser“
christophdaum.de: Biografie

Christoph Daum: Die Trainer-Legende wird 70 Jahre alt - und kämpft gegen den Krebs Christoph Daum: Die Trainer-Legende wird 70 Jahre alt - und kämpft gegen den Krebs