James Cameron: "Titanic" fast ohne Kate Winslet und Leonardo DiCaprio!

Star-Regisseur James Cameron ist unsicher, ob Kate Winslet und Leonardo DiCaprio die richtigen für den "Titanic"-Job seien – und wird eines Besseren belehrt.

Das opulente Drama "Titanic" kommt 1997 in die Kinos und bricht zahlreiche Rekorde, weshalb man den Film heute noch in der Liste der erfolgreichsten Filme aller Zeiten unter den Top drei findet. So sehr man es sich kaum vorstellen kann, den Streifen ohne die beiden Hauptdarsteller zu erleben, so sehr ist dies allerdings fast geschehen, berichtet dpa.

thumbnail
1997: Kate Winslet als Rose und Leonardo DiCaprio als Jack auf der "Titanic". CBS Photo Archive @GettyImages

Regisseur mit Zweifeln

In einem Interview mit dem Magazin GQ spricht der heute 68-jährige James Cameron über die Zeit vor Drehbeginn. Laut dpa sei ihm zunächst Kate Winslet für die Besetzung der weiblichen Hauptrolle angetragen worden. Die Reaktion des Star-Regisseurs wird wiedergegeben mit den Worten:

Ich habe Kate anfangs nicht in der Rolle gesehen. Sie hatte schon einige andere historische Dramen gedreht, und sie bekam langsam einen Ruf als "Korsett-Kate", die nur historische Sachen macht.

Am Ende setzt sich Winslet gegen Superstars wie Angelina Jolie und Madonna durch und erhält die begehrte Rolle der Rose DeWitt Bukater, so schreibt turn-on.de.

thumbnail
Oscar-Gewinner James Cameron backstage bei der "Academy Awards Show" am 23. März 1998 in Los Angeles, USA. Bob Riha Jr @GettyImages

Tom Cruise gilt als Camerons Wunsch-Kandidat

Die Rolle des bettelarmen Jack soll ebenfalls ein Schauspieler mit einem großen Namen erhalten. Brad Pitt und Ethan Hawke sind damals unter den Kandidaten. DiCaprio, der zu dieser Zeit bereits Erfahrung mit Hauptrollen hat, ist laut dpa überrascht, dass er für die Figur in "Titanic" noch vorsprechen muss. Daraufhin erklärt ihm der Regisseur offenbar, dass dies ein enormes Projekt sei und man kein Risiko eingehen wolle. Am Ende erhält Leo den Zuschlag und begeistert die Kino-Welt rund um den Globus.

"Titanic" sahnt bei den Oscars groß ab: elf sind es am Ende geworden, darunter der Oscar für den besten Film.

Verwendete Quellen:
dpa: "'Titanic'-Regisseur hatte Zweifel an Winslet und DiCaprio"
turn-on.de: "'Titanic' ohne Leo und Kate? So hätte der Cast beinahe ausgesehen"
insidekino.com: "DIE WELTWEIT UMSATZSTÄRKSTEN FILME ALLER ZEITEN"

Todesursache bekannt: Daran ist der "Hagrid"-Darsteller Robbie Coltrane gestorben Todesursache bekannt: Daran ist der "Hagrid"-Darsteller Robbie Coltrane gestorben