Prinz Andrews Ex-Frau Sarah Ferguson verrät den wahren Grund für ihre Scheidung

1992, das "annus horribilis" der Königin: Drei ihrer vier Kinder trennten sich von ihren Ehepartner:innen. Während die Ehe von Prinz Charles und Prinzessin Anne aufgrund von Untreue zerbrach, war das bei Prinz Andrew und Fergie nicht der Fall.

L'abus d'alcool est dangereux pour la santé.

Im Januar 1992 gab die verstorbene Königin Elizabeth II. nach Gerüchten über eine Affäre von Sarah Ferguson eine Erklärung ab, in der sie bestätigte, dass ihre Schwiegertochter tatsächlich "Gespräche über eine formelle Trennung eingeleitet" habe, dass aber nichts "abgeschlossen" sei. Doch was war der Grund für das Scheitern ihrer Ehe?

Die Gerüchte um ihre Trennung

Gegen Ende ihrer Ehe kursierten Gerüchte, dass Sarah Ferguson eine Affäre mit Steve Wyatt hatte, einem "sehr gut aussehenden und sehr reichen Texaner", so David Leigh, Mitautor von The Duchess of York Uncensored.

Der Autor glaubt, dass er der "Hauptgrund" für das Scheitern der Ehe war. Die beiden lernten sich angeblich 1989 kennen, als die Herzogin von York mit Prinzessin Eugenie schwanger war. Dies sei ein "außergewöhnlicher Tiefpunkt" im Leben der Herzogin gewesen, als sie "das Gefühl hatte, dass Andrew sie nicht unterstützte".

In dem Buch wird behauptet, dass Wyatt "die Liebe ihres Lebens" war, und als er sich später mit einer anderen verlobte, brach Fergie das Herz. Sarahs Verhalten geriet außer Kontrolle und die Herzogin von York wurde im Sommer 1992 dabei fotografiert, wie sie sich von Steves engem Freund John Bryan "die Zehen lutschen" ließ. Danach gab es keine andere Möglichkeit mehr, als sich von Prinz Andrew scheiden zu lassen.

Nicht das, was Fergie erwartet hatte

In ihren eigenen Worten erzählt Sarah Ferguson eine etwas andere Version der Ereignisse, die zum Scheitern ihrer Ehe führten. Einer der Hauptgründe für das Scheitern soll die Marinekarriere von Prinz Andrew gewesen sein. Ihr zufolge verbot Prinz Philip ihr, mit dem Herzog von York zusammenzuleben, wo immer er stationiert war. Stattdessen, so Sarah, verbrachte sie acht Monate ihrer ersten Schwangerschaft allein.

In einem Gespräch mit dem US-Fernsehmoderator Ernie Manouse im Jahr 2010 behauptete sie, dass sie ihren Mann nur 40 Tage im Jahr sehe, berichtet Express:

Mein Deal war, dass ich meinen Mann heiraten würde, der zufällig ein Prinz und ein Marineoffizier war. Aber was ich bekam, war nicht der Mann, sondern der Palast und nicht er.

Fergie bestand darauf, dass sie sich nie von Prinz Andrew scheiden lassen wollte. Sie hat immer behauptet und behauptet immer noch, dass er ihr bester Freund ist. Trotz der Scheidung und der Tatsache, dass sie von der königlichen Familie gemieden wird, sind Sarah und Prinz Andrew gute Freunde geblieben, die einander in Krisenzeiten beistehen.

Eine andere Art von Glück bis ans Lebensende

Fergie glaubt, dass sie und Prinz Andrew, wenn sie es noch einmal tun könnten, die Dinge anders angehen würden und dass das Paar vielleicht immer noch zusammen wäre. Laut The Mirror sagte sie 2010:

Sowohl Andrew als auch ich... wir sagen beide, wenn wir jetzt zurückgehen könnten, würden wir es definitiv anders machen und wir hätten lernen sollen, wie man das Schachspiel anders spielt. Und vielleicht wären wir trotzdem zusammen gewesen.

Fergie scheint jedoch nicht zu bedauern, wie sich die Dinge entwickelt haben. Sie gestand, dass sie Prinz Andrew immer noch liebt und erklärte, dass sie "eine Liebe haben, die unergründlich ist", aber dass sie nicht glaubt, dass sie für eine Ehe bestimmt sind.

Sarah sagte auch:

Wir sind glücklich bis ans Ende unserer Tage; es geht nur nicht um die Ehe. [...] Ich denke, ich bin frei und wild und gehe herum, aber nichts wird seinen (Prinz Andrews) Platz in meinem Herzen einnehmen.

Verwendete Quellen:

The Mirror: Prince Andrew and Sarah Ferguson 'destroyed by pregnant affair' and Queen's strict rule

Express: Sarah Ferguson's marriage to Andrew broke down after spending eight months pregnant alone

Aus dem Englischen übersetzt von Ohmymag UK

Prinz Andrew: Ex-Frau Sarah Ferguson spielt angeblich ein Spiel für Wiederaufnahme in Royal Family Prinz Andrew: Ex-Frau Sarah Ferguson spielt angeblich ein Spiel für Wiederaufnahme in Royal Family