Britney Spears: Wird sie wegen Körperverletzung verklagt?

Eine ehemalige Angestellte will Britney Spears wegen vermeintlicher Körperverletzung verklagen. Ob sie damit durchkommt und Britney - wie auch beim Vormundschaftsprozess - wieder vor Gericht muss?

Britney Spears: Wird sie wegen Körperverletzung verklagt?
Weiterlesen
Weiterlesen

Vor einigen Wochen behauptet eine frühere Haushälterin, die 39-jährige Sängerin soll ihr während einer hitzigen Debatte ein Telefon aus der Hand geschlagen haben.

Was ist passiert?

Der Vorfall soll sich ereignet haben, als Britneys Haushälterin einen ihrer Hunde zum Tierarzt bringt, nachdem sie die Haustiere in scheinbar miserablen Zuständen aufgefunden haben soll.

Danach soll die Haushälterin die Polizei angerufen und sie zum Anwesen bestellt haben, entscheidet sich aber dann, selbst zur Polizeistation zu gehen, um die angebliche Körperverletzung zu melden.

Klage abgewiesen

Ein mögliches Verfahren gegen die Sängerin ist jedoch von der zuständigen Bezirksstaatsanwaltschaft Ventura County in einer am Mittwoch veröffentlichten Erklärung abgewiesen worden. In dem Dokument heißt es, dass Britney im Zusammenhang mit dem Vorfall "nicht wegen eines Verbrechens" angeklagt werde.

Die Staatsanwält:in, die den Fall untersucht, "lehnen es ab, eine Anklage zu erheben, da es keine ausreichenden Beweise für ein Verbrechen gibt, die Haushälterin nicht verletzt wurde und das Telefon nicht wesentlich beschädigt ist".

Ebenfalls weist Britney Spears Anwalt Mathew Rosengart die Vorwürfe der früheren Angestellten zurück und bezeichnet die amerikanische Medienseite TMZ, welche als eine der Ersten über die Vorwürfe berichten, als "Klatschpresse".