"Ist sie die neue Helene Fischer?": Vanessa Mai hat keine Lust auf ewigen Vergleich

Jahrelang gilt sie als härteste Konkurrentin von Schlagerqueen Helene Fischer, doch nun gesteht Vanessa Mai, wie sehr sie unter diesem Vergleich gelitten hat.

Helene Fischer ist der Stern am deutschen Schlagerhimmel, bis Vanessa Mai auftaucht. Mit ihrem Song Regenbogen schafft sie, was Helene Fischer bis dahin nie gelungen ist.

Doch etwas stört die junge Sängerin daran bis heute: Auf dem YouTube-Kanal Brust raus spricht Vanessa Mai nun ganz offen über die enorme Belastung, die mit diesem Vergleich einherging.

Sie hat jahrelang unter dem Vergleich gelitten

Obwohl sich die 29-Jährige in den letzten Jahren musikalisch stark verändert hat und sich mit ihrem neuen Album Mai Tai deutlich dem Pop zuwendet, musste sie in den ersten Jahren ihrer Karriere immer wieder gegen den Vergleich mit Helene Fischer ankämpfen:

Man muss sich das so vorstellen: Meine allererste Schlagzeile mit 20 war: 'Ist Vanessa Mai die neue Helene Fischer?'

Diesen enormen Erwartungen konnte und wollte sie einfach nicht gerecht werden, wie sie nun ganz ehrlich gesteht:

Mit jemandem verglichen zu werden, der zehn Jahre in der Branche ist, der viel weiter war und da mithalten zu können, ist ja gar nicht möglich.

Jetzt geht sie ihren eigenen Weg

Der Vergleich habe sie ihre gesamte "Schlager-Karriere begleitet und auch belastet" nun hat sie sich davon freigemacht und geht ihren eigenen Weg:

Mich davon freizumachen, ist für mich das Schönste, weil ich ich sein kann.

Einen abschließenden Tipp an ihre Kolleg:innen und Fans hat sie auch noch: Es gehe im Leben nicht darum, perfekt zu sein, auch wenn das in der Schlagerwelt viel vorgelebt werde.

Vanessa Mai in Sorge: So sagt ihr Sarah Lombardi jetzt den Kampf an Vanessa Mai in Sorge: So sagt ihr Sarah Lombardi jetzt den Kampf an