Der Horror-König: Wie reich ist Stephen King wirklich?

Seine Bücher landen regelmäßig auf Platz eins, etliche sind bereits verfilmt worden. Aber hat sich das für Bestseller-Autor Stephen King auch bezahlt gemacht?

Wer gepflegten Grusel liebt, der kennt ihn garantiert: Horror-Schriftsteller Stephen King. Der 1947 im US-amerikanischen Portland/Ohio geborene Autor rangiert durch seine zahlreichen Bestseller wie Es, Carrie oder Shining aktuell auf Platz drei der Bestenliste. Vor dem ehemaligen Englischlehrer sind nur noch Candy Spelling sowie Joan K. Rowling.

Stephen King: Ein armes Kind

King, der aus sehr bescheidenen Verhältnissen stammt, hat bereits über 50 Awards abgeräumt – und noch ist kein Ende in Sicht. Bislang gehen ihm die Ideen nicht aus. Wobei Kritiker vermuten, dass traumatische Erlebnisse in seiner Kindheit die Inspiration für Kings Gänsehaut-Werke geliefert haben könnten. Der Vater verließ die Familie, als Stephen gerade zwei Jahre alt war. Die Mutter musste sich mit Gelegenheitsjobs durchschlagen.

Ein nachhaltiges Erlebnis hat Stephen King tatsächlich den Stoff zu einer Geschichte geliefert, der außerdem zu einem Kino-Blockbuster wurde: Stand by me – Das Geheimnis eines Sommers. Wie die jugendlichen Helden in der Geschichte, so hat auch King als Kind den Tod eines Freundes durch einen Zugunfall verkraften müssen.

Stephen King: Sein Durchbruch

Doch King, wurde der Bucherfolg nicht in die Wiege gelegt. Nur auf sanften Nachdruck von Ehefrau Tabitha, die ebenfalls Autorin ist, beendete er sein erstes Manuskript und schickte es an einen Verlag. Carrie wurde sein Durchbruch und spülte direkt 400.000 Dollar in die zu der Zeit ewig klammen Kassen der fünfköpfigen Familie, wie vermoegensmagazin.de berichtet.

Auch wenn es beruflich bergauf ging für Stephen King, die Familie musste erst einmal etliche persönliche Rückschläge verkraften. Damals befürchtete er, sein Augenlicht durch eine Erkrankung zu verlieren. Außerdem litt der Autor eine Zeitlang an Alkohol- und Drogensucht und wurde bei einem Autounfall schwer verletzt. Darüber hinaus traumatisierte ein Einbruch in ihrem Haus die Kings sehr.

Stephen King: So hoch sind seine Einnahmen

Inzwischen liegen diese Zeiten zum Glück hinter der Familie, alle können positiv in die Zukunft sehen – besonders finanziell. King hat mit seinen rund 40 Romanen, mehr als 100 Kurzgeschichten sowie etlichen Drehbüchern gut verdient. Sein Vermögen wird laut vermoegensmagazin.de auf rund 368 Millionen Euro geschätzt. Im Jahr 2022 werden voraussichtlich noch einmal rund 18 Millionen US-Dollar dazukommen.

Kings Klassiker 'Es' wurde inzwischen bereits zweimal verfilmt.

Auch interessant:

Céline Dion: Wie reich ist sie wirklich?

Wie reich ist Lothar Matthäus?

Wie reich ist Cristiano Ronaldo?

Wie reich ist Wladimir Putin wirklich? Wie reich ist Wladimir Putin wirklich?