Roberto Blanco über seinen Tod: "Da kann man nicht 'nein' sagen"

Roberto Blanco überrascht im Interview mit seinen Ansichten zum Thema Tod.

Der Tod ist ein großes Thema, mit dem wir uns alle früher oder später auseinandersetzen müssen. Da kommt selbst ein Roberto Blanco nicht drum herum.

In einem Interview mit dem Magazin schlager.de wird der Musiker kürzlich ganz nachdenklich und spricht über den unumgänglichen Ausgang des Lebens.

Roberto Blanco trauert um Bruder

Seit einiger Zeit erleben wir den 84-Jährigen immer häufiger nachdenklich: Der sonst so fröhliche Sänger scheint sich zunehmend mit dem Thema Tod auseinanderzusetzen. Grund dafür ist wohl, dass sein geliebter Bruder Victor kürzlich an Covid-19 gestorben ist.

Es ist ungewohnt, den Schlagerstar, der sonst immer einen Witz auf den Lippen hat, so zu erleben, doch gleichzeitig sehr sympathisch, dass er auch diese Seite mit seinen Fans teilt.

"Jeder kommt mal dran"

Er selbst hat großen Respekt vor dem Tod, so Blanco, denn jeden treffe es irgendwann einmal. Wann dieser Zeitpunkt gekommen sei, kann mal leider nie genau sagen:

Du kannst das nicht wegwischen. Jeder kommt mal dran. Sogar das gerade geborene Kind kommt mal dran. Und ein Mann mit 90 oder 95 Jahren. Oder auch mit 30.

Doch auch wenn er natürlich nicht sagen kann, wann seine Zeit gekommen ist, äußert er doch und das nahezu demütig einen Wunsch, wie er sterben möchte:

Was ich wünsche, ist – wenn der liebe Gott das will – ein normaler Tod. Einschlafen oder sowas. Wäre schön, wenn der liebe Gott uns allen das gibt.

Noch ist der Schlagerstar aber ja zum Glück fit und seine Fans freuen sich, ihn und sein fröhliches Gemüt noch viele Male auf der Bühne sehen zu können!

Diese Promis nahmen sich tragischerweise das Leben Diese Promis nahmen sich tragischerweise das Leben