Queen Elizabeth II.: Dieses besondere Geschenk erhielten Camilla und ihr erster Ehemann von ihr

Queen Elizabeth II. war besonders bekannt dafür, ein großes Herz für Tiere zu haben. So hatte sie zu Lebzeiten immer ihre zahlreichen Corgis bei sich oder ist ab und zu mal mit einem ihrer Pferde ausgeritten. Wegen ihres großen Herzens verschenkt sie damals sogar einige ihrer Tiere.

Angeblich soll die Schwiegertochter der Queen, Camilla, ein tierisches Geschenk erhalten haben. Als sie noch mit ihrem ersten Ehemann Andrew Parker Bowles liiert ist, bekommt sie einen Vierbeiner persönlich von Elizabeth, so Promiflash.

Welches Tier hat Camilla bekommen?

Andrew erzählt gegenüberThe Spectator, dass Queen Elizabeth II. ihm und seiner damaligen Ehefrau Camilla einen Corgi namens Windsor Flame geschenkt hat. Schon vorher hat das Paar einen Corgi namens Danny bekommen. Laut Andrew sei das Schlimmste für die Queen an der Scheidung der Parker Bowles gewesen, dass Danny zurück ins Schloss musste. Andrew sagt weiter:

Sie hatte uns zuvor einen Corgi namens Windsor Flame geschenkt, der wunderbar, intelligent und mutig war. Danny hatte keine dieser Eigenschaften. Er war klein vom Aussehen her, in den Beinen und seinem Temperament. Nach der Scheidung kehrte er nach Windsor zurück, wo er den Rest seines Lebens sehr glücklich in der Obhut von Frau Nancy Fenwick verbrachte, die inoffiziell die Hüterin der Hunde der Königin war.

Ein wahnsinnig großes Herz für Corgis

Andrew berichtet in TheSpectator, dass die Hunde der Königin sehr viel bedeutet haben und sie sie sehr liebte. Sie habe zu ihrer Lebzeit mehr als 30 Corgis besessen. Nachdem der Tierpsychologe Dr. Roger Mugford den Umgang der Queen mit ihren Hunden beobachtet, schreibt er, dass er selten gesehen hat, wie jemand solch eine Kontrolle über seine Haustiere hat. Die Queen habe einen Hund nach dem anderen gefüttert, den ältesten zuerst, so Andrew.

Angeblich soll ihre Vorliebe für Corgis von ihrem Vater König George IV. kommen, so Promiflash. Er schenkt der jungen Elizabeth ihren ersten Welpen namens Dookie, als sie sieben Jahre alt ist, so BBC.

Der Lieblingshund der Queen soll Susan gewesen sein. Als diese stirbt, bekommt sie einen Grabstein mit der Aufschrift: "Susan, seit fast 15 Jahren die treue Begleiterin der Königin". Susan habe die Königin sogar mit auf ihre Hochzeitsreise genommen!

Auch interessant:

Die Queen: Leibwächter vom Staatsbegräbnis stirbt unerwartet

Königsgemahlin Camilla: Diese Tradition will sie abschaffen

Prinz William: Verzichtet er auf diese große Tradition von König Charles III.?

Erst 2085: Dieser Brief von Queen Elizabeth II. darf erst lange nach ihrem Tod gelesen werden Erst 2085: Dieser Brief von Queen Elizabeth II. darf erst lange nach ihrem Tod gelesen werden