Nach Rauswurf: Prinz Marcus fällt ins "Promis unter Palmen"-Set ein

Für Prinz Marcus von Anhalt kam das Ende bei Promis unter Palmen schneller als erwartet, doch der Möchtegern-Royal macht sich nichts draus und stürmt kurzerhand den Drehort.

Nach Rauswurf: Prinz Marcus fällt ins "Promis unter Palmen"-Set ein
Weiterlesen
Weiterlesen

Vor knapp einer Woche ist die neue Staffel der Sat.1-Show Promis unter Palmen angelaufen und gleich zu Beginn sorgt Prinz Marcus von Anhalt mit homophoben Aussagen für heftige Kritik. Auslöser und Opfer seiner Hasstirade: Die 27-jährige Dragqueen Katy Bähm.

Rauswurf macht ihm nichts aus

Nicht nur der Privatsender distanziert sich unmittelbar nach dem Eklat deutlich von dem inakzeptablen diskriminierenden Verhalten des Möchtegern-Prinzen, auch die Zuschauer sind schockiert und so muss Prinz Marcus die Show schon nach der ersten Folge verlassen.

Doch der adoptierte Royal zeigt keinerlei Reue und pocht auf sein Recht der Meinungsfreiheit. Auch sein Rauswurf scheint ihm wenig auszumachen. Ganz Proll-like macht er nach seinem Ausscheiden aus der Show erst einmal ordentlich einen drauf!

Erstmal Party machen

In einem YouTube-Video zeigt er, wie es ihm nach seinem Rauswurf ergeht: Er mietet sich eine Luxusyacht und ein paar leichtbekleidete Mädels und ab geht die Lutzi. Im Laufe der wilden Party kommt er dann auf die clevere Idee, das Set von Promis unter Palmen zu stürmen. Leider nicht so erfolgreich wie gehofft:

Am Strand hatte die Produktionsfirma schon eine Mannschaft postiert, die es verhindern sollte, dass wir ins Haus gehen oder dass die Teilnehmer mit auf meine Jacht kommen. Die Teilnehmer wurden im Haus eingesperrt, die Rollläden runtergelassen und die Vorhänge zugezogen, sodass sie nichts sehen konnten.

Doch auch davon lässt sich der 54-Jährige nicht aus der Ruhe bringen. Er macht noch ein paar Aufnahmen von seinen hübschen Begleiterinnen am Strand und zurück an Deck organisiert er ein Feuerwerk, das auch die verbliebenen Teilnehmer mitbekommen haben müssten.