Emmanuel Macron: Unbekannter gibt dem französischen Präsidenten eine Ohrfeige

Am Dienstag, den 8. Juni, erwartet Emmanuel Macron eine böse Überraschung. Bei einem Besuch in Südfrankreich wird der französische Präsident von einem Mann geschlagen.

Emmanuel Macron: Unbekannter gibt dem französischen Präsidenten eine Ohrfeige
Weiterlesen
Weiterlesen

Bei einem Besuch im südfranzösischen Departement wird Präsident Emmanuel Macron am Dienstag von einem Unbekannten geohrfeigt. Zwei Personen werden anschließend festgenommen, darunter der mutmaßliche Täter.

Ohrfeige für Emmanuel Macron

Seine Frankreich-Tour gestaltet sich nicht, wie vorhergesehen. Nachdem er zuvor im Department Lot war, reist Emmanuel Macron am 8. Juni nach Drôme zum Tag der Gastronomie.

Der Ehemann von Brigitte Macron besucht zunächst eine Hotelfachschule und begibt sich anschließend vor die Einrichtung, um die dort versammelten Menschen zu treffen.

Als Macron vor der Schule die Anwesenden begrüßt, zögert ein Mann nicht lange und verpasst ihm kurzerhand eine Ohrfeige. Es gibt auch ein Video davon, wie der französische Staatschef geschlagen wird.

Natürlich verbreitet es sich in Windeseile im Internet. Ein Leibwächter nimmt die zwei Verdächtigen in Gewahrsam, wie der französische Sender BFMTV berichtet.

Die französischen Politiker sind entsetzt

Die französischen Politiker sind entsetzt von dieser Aktion und beziehen umgehend Stellung, so auch Frankreichs Premierminister Jean Castex:

Die Demokratie bedeutet Debatten, Dialoge, sie ist Konfrontation, der Ausdruck von Uneinigkeit, aber sie darf in keinem Fall Gewalt, verbale oder gar körperliche Aggression sein.

Auch die Vorsitzende der rechtspopulistischen Partei Rassemblement National, Marine Le Pen, verurteilt die Gewalt gegenüber dem Präsidenten und Politiker Xavier Bertrand erklärt:

Keine politischen Differenzen rechtfertigen jemals Gewalt.

Diese Gewalttat hat die französischen Politikerinnen und Politiker zutiefst schockiert, die darin einen Angriff gegenüber der französischen Demokratie sehen.