Konny Reimann über den Wendler: "Er ist schon ziemlich verwöhnt"

Konny Reimann über den Wendler: "Er ist schon ziemlich verwöhnt"

Michael Wendler glänzt durch Vieles - jedoch nicht durch seine Survival-Kenntnisse. Das will der Schlagerstar jetzt jedoch ändern...

 

Michael Wendler ist momentan vor allem durch die Beziehung zu seiner Teenie-Freundin Laura, die gerade mal ein Jahr älter ist als seine eigene Tochter, in den Schlagzeilen. Aus Liebe zu ihm hat diese sogar die Schule abgebrochen!

Auch interessant
Ex überschüttet sie mit Säure: Jetzt macht sie bei der #10yearchallenge mit und hat eine wichtige Message

Jetzt will sich der 46-Jährige einer neuen Herausforderung stellen und kämpft sich samt Survival-Experten durch die Wüste, wie die Bild berichtet.

Welten prallen aufeinander

In der Doku-Soap Konny Goes Wild auf RTL 2 geht TV-Auswanderer Konny Reimann in die Extreme - der 63-jährige liebt die Herausforderung und stellt sich dieser am laufenden Band. Doch mit dieser großen Challenge hat er allerdings nicht gerechnet: Michael Wendler! Für die Sendung stellten sich die beiden Männer vier Tage lang einem Überlebenstrip durch die Wüste des US-Bundesstaates Utah, doch der Wendler treibt den Survival-Experten vom ersten Tag an in den Wahnsinn. Bereits beim ersten Aufeinandertreffen ahnt Konny nichts Gutes: "Das könnte schwierig werden, er ist schon ziemlich verwöhnt." Und er scheint Recht zu behalten: Der Wendler hat sich ordentlich eingedieselt und "riecht wie ein Puma". Dabei hat er in seinem Survival-Rucksack etliche Beauty-Produkte und erklärt: "So ein persönliches Luxusgefühl ist mir eben total wichtig."

"Es ist ein absolutes Risiko, so einen Menschen mit in die Wildnis zu nehmen"  

Nach ein paar Kilometern Fußmarsch dann das Unfassbare: Der Wendler will sich die Haare waschen, und das mit dem streng rationierten Wasser! Konny ist fassungslos: "Wasser ist hier wertvoller als Gold oder Diamanten. Da habe ich das erste Mal gedacht, ich hätte ihn zu Hause lassen sollen" Und weiter: "Es ist ein absolutes Risiko, so einen Menschen mit in die Wildnis zu nehmen". In seinen weißen Tretern, die bloß nicht schmutzig werden dürfen, watet der Wendler durch die Wüste und stellt zum Aufschlagen des Nachtlagers dann noch Konnys Camping-Künste in Frage. Diesem platzt langsam der Kragen: "Ich habe doch die Erfahrung, er hat noch nie in seinem Leben gecampt. Ich muss mich schon sehr zusammenreißen." Doch Konny Reimann ist ein Kämpfer, schleppt den Wendler schließlich die 43 Kilometer bis ans Ziel mit. Sein Resümee fällt jedoch ernüchternd aus: "Nochmal würde ich das mit jemandem wie Michael nicht machen!" 

• Sarah Kirsch
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen