“Tierleid ist keine Unterhaltung": Dschungelcamp muss wichtiges Element aus Show nehmen

“Tierleid ist keine Unterhaltung": Dschungelcamp muss wichtiges Element aus Show nehmen

Das britische Dschungelcamp reagiert auf Forderungen von Tierschützern und nimmt ein wichtiges Element aus der Show. Nun werden Stimmen in Deutschland laut, die ähnliches von der Sendung verlangen.

Das britische Dschungelcamp hat sich zu einem drastischen Schritt entschlossen. Zukünftig sollen keine lebendigen Tiere mehr während der Dschungelprüfungen gegessen werden. Laut Daily Mail sollen sich die Chefs des Fernsehsenders ITV dazu entschieden haben, den Promis in den Prüfungen nur noch tote Tiere vorzusetzen.

PeTa stellt Forderungen

Mit dieser Entscheidung reagieren sie auf die Forderung von vielen Tierschutzorganisationen. Normalerweise stehen kleine Krabbeltiere und Maden auf dem Programm. 2015 musste ein Kandidat der britischen Ausgabe sogar eine Wasserspinne essen.

Damit ist ab sofort Schluss. Ob auch in Deutschland das Essen von lebenden Tieren verboten wird, ist noch unklar. PeTa fordert laut Bildden TV-Sender RTL dazu auf, ”dem Tierschutz endlich Rechnung zu tragen und ab der 14. Staffel keine Tiere mehr für die Show zu nutzen.” Die Begründung: “Tierleid ist keine Unterhaltung.”

Jenny Frankhauser meldet sich zu Wort

Aber auch die deutsche Dschungelkönigin von 2018, Jenny Frankhauser, äußert sich zu der Thematik, ob vor lebendige Insekten weiterhin vor laufender Kamera verzehrt werden sollten oder nicht. Ihr Statement findet ihr oben im Video.

Gänzlich verschwinden sollen die Krabbeltierchen übrigens auch im britischen Dschungelcamp nicht. Nach wie vor sollen dort lebendige Tiere in den Prüfungen vorkommen. So sollen die Kandidaten zwar keine Insekten mehr essen, sie aber für eine gewisse Zeit im Mund behalten. Außerdem werden sie auch künftig in einem gläsernen Sarg eingesperrt und die Tiere werden über den Stars ausgeschüttet.

Insekten essen

Wenn RTL wirklich den Verzehr von lebendigen Tieren abschafft, dürften sich die Promis sicher sehr freuen. Bisher für den Dschungel bestätigt sind Danni Büchner, Claudia Norberg oder Sonja Kirchberger. Sicher wird der Dschungel aber auch ohne das Essen von lebenden Tieren kein Spaß für die Kandidaten.

Auch interessant
Diese Häschen haben einen Auftrag: Beweisen, dass sie süßer sind als Katzenbabys

Fun Fact: Insekten gelten übrigens seit 2018 in der Europäischen Union als Lebensmittel und werden allgemein schon als Ernährung der Zukunft gehandelt. Na denn, guten Appetit!

Sarah Kirsch
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen