Boris Pistorius: So viel verdient er als Bundesverteidigungsminister

In seinem neuen Amt als Bundesverteidigungsminister wird Boris Pistorius sehr viele Hürden meistern müssen. Dementsprechend gewaltig sieht sein Gehalt aus.

Als Politiker verdient man gut, als Bundesverteidigungsminister noch besser. Das darf jetzt Boris Pistorius feststellen, der bereits am Donnerstag in seiner neuen Amtsposition vereidigt werden soll. Sein neuer Job wird ihm auf jeden Fall einiges an Wohlstand einbringen – so viel ist sicher.

Pistorius arbeitet sich hoch

Doch zu einem so hochrangigen Amt muss man sich erst einmal hocharbeiten, und so hat auch Pistorius in den Neunzigerjahren als Bürgermeister angefangen. Dank seines Engagements wird er im Jahr 2006 zum Oberbürgermeister Osnabrücks ernannt und fungiert seit 2013 als niedersächsischer Minister für Inneres und Sport.

Zu dieser Zeit begann auch sein erster bundesweiter Einfluss – so wirkte er im Jahr 2013 maßgeblich am NPD-Verbotsverfahren mit, wie Focus berichtet.

"Der rote Sheriff"

Zudem konnte er sich den Titel "Roter Sheriff" verdienen, dem ihn der Tagesspiegel verlieh. Weshalb? Pistorius setzt sich hart gegen islamistische Gefährder ein und konnte 2017 zwei von ihnen ausweisen, bevor sie eine Straftat begingen.

Er ist verantwortlich für die Durchsetzung von Paragraph 58a, nach dem Ausländer, die Beweisen zufolge eine besondere Gefahr für Deutschland darstellen, sofort abgeschoben werden dürfen. Seine Entscheidung, diese zwei Männer aus der salafistischen Szene abzuschieben, wurde vom Bundesverwaltungsgericht in Leipzig bestätigt.

Pistorius Gehalt

Sein politisches Engagement wurde nun mit einer Stelle als Bundesverteidigungsminister belohnt. Als Nachfolger von Christine Lambrecht, die am 16. Januar 2023 zurückgetreten ist, tritt er seine neue Stelle an.

Eine so hohe Position bekommt auch ein dementsprechend hohes Gehalt ausgezahlt. So verdient Boris Pistorius laut Angaben des Bunds der Steuerzahler Deutschland e. V. ab jetzt rund 75.660 Euro pro Jahr. Dieses Geld wird als Übergangsgeld bezeichnet, das je nach Amtszeit auf 227.000 Euro steigen kann.

Pistorius verdient also aktuell pro Monat ungefähr 16.850 Euro – und damit lässt es sich sicherlich trotz Inflation sehr gut leben.

Verwendete Quellen:

Focus: Boris Pistorius: Doris Schröder-Köpf, Familie und Gehalt

Bund der Steuertzahler Deutschland e. V.: 'Die Finanzierung der Bundesminister – Die wichtigsten Fakten'

Armes Deutschland: Zuschauer sprachlos, als junger Hartz-IV-Empfänger Geld in Holland verprasst Armes Deutschland: Zuschauer sprachlos, als junger Hartz-IV-Empfänger Geld in Holland verprasst