Spitznamen für die Royal Family: Diese geheimen Namen tragen Kate, William & Co.

Die Mitglieder der königlichen Familie haben natürlich ein Sicherheitsteam. Zur Sicherheitsmaßnahme zählt auch, dass jedem Mitglied ein geheimer Spitzname gegeben wird.

Um besonders privat zu bleiben, erhält die Royal Family von ihrem Sicherheitsteam einzigartige Codenamen. Wir verraten euch, um welche es sich dabei handelt.

Daphne und Danny, Davina und David

Die Mitglieder des Königshauses können leider oft zur Zielscheibe von Menschen mit schlechten Absichten werden. Um Tragödien zu vermeiden, haben die hochrangigen Mitglieder der königlichen Familie eigene Sicherheitsleute, ob zu Hause oder unterwegs.

Die Sicherheit ist damals ein großer Diskussionspunkt, als Prinz Harry und Meghan im Jahr 2020 als ranghohe Mitglieder des Königshauses zurücktreten. Zu Recht, denn wer sorgt jetzt für ihre Sicherheit?

Für mehr Anonymität

Da die Sicherheit oberste Priorität hat, haben Prinz William und Kate Middleton sogenannte Alter-Egos, die ein gewisses Maß an Anonymität und Schutz bieten. Sie werden benutzt, wenn das Paar im Urlaub oder auf königlichen Touren ist.

Ihre Namen sollen von ihren Titeln, dem Herzog und der Herzogin von Cambridge, inspiriert sein. Kate Middleton nennt sich DaphneClarke, und Prinz William ist als DannyCollins bekannt. Sowohl ihre ehemaligen Adelstitel Duke and Duchess of Cambridge als auch die Spitznamen haben die Initialen DC, berichtet The Scottish Sun.

Harry und Meghans Spitznamen

Auch der Herzog und die Herzogin von Sussex profitierten von solchen Codenamen, als sie noch tätig waren als hochrangige Royals. Mit den Initialen DS seien Meghan Markle als DavinaScott und Prinz Harry als David Stevens bekannt gewesen.

Eine königliche Quelle erklärt laut Mail Online, dass sich die Codenamen aus offensichtlichen Gründen regelmäßig ändern würden.

Sharon

Die Codenamen der Cambridges und der Sussexes klingen wie kitschige Spionagenamen, doch der der Queen war etwas diskreter. Einem königlichen Berater zufolge habe Königin Elizabeth II. den Namen Sharon getragen.

Die Leibwächter der verstorbenen Königin nannten Elizabeth jedoch manchmal einfach nur "S". Der königliche Historiker Hugo Vickers erklärt, dass "S" auch für Sovereign stehen könnte. Das würde auf jeden Fall besser in das Schema der Codenamen für die Cambridges und Sussexes passen.

Und Charles?

König Charles hat seit seiner Geburt wahrscheinlich viele Codenamen gehabt. Einer der ungewöhnlichsten sei jedoch entstanden, als er 1971 die USA besucht. Während seines Besuchs erhält der damalige Thronfolger den Codenamen Unicorn, so Cosmopolitan. Niemand weiß, warum der damalige Prinz Charles einen so skurrilen Codenamen getragen hat.

Auch interessant:

Zur fünften Staffel von "The Crown": Dieser Albtraum steht der wahren Royal Family deshalb bevor

König Charles III.: Dieser Royal hat keinen Anspruch mehr auf den Thron

Meghan Markle: Ähnelt sie diesem Mitglied der Royal Family?

Aus dem Englischen übersetzt von Ohmymag UK

Royals: Queen Elizabeth will Prinz William das Fliegen verbieten! Royals: Queen Elizabeth will Prinz William das Fliegen verbieten!