Aufgepasst: Dieser gut aussehende Royal ist wieder Single

Man hat das Gefühl, dass sich aktuell alle trennen und offensichtlich bleiben auch die Royals von dieser Welle nicht verschont.

Gerade erst haben sich Cristina von Spanien und ihre Ehemann Iñaki Urdangarin nach vielen Jahren der Ehe getrennt, da machen schon die nächsten Royals mit ihrem Beziehungs-Aus Schlagzeilen.

Die Rede ist von keinem anderen als Marius Borg Høiby. Der Sohn der norwegischen Kronprinzessin Mette-Marits hat sich nach fünf Jahren von seiner Freundin Juliane Snekkestad getrennt.

Die Trennung kommt mehr als überraschend

Für viele kommt diese Meldung völlig überraschend, schließlich hatten allen Juliane bereits als künftige Frau an Marius Seite gesehen. Spätestens nachdem sie 2020 auch auf der offiziellen Weihnachtskarte der norwegischen Königsfamilie zu sehen war.

Doch nun bestätigt die 26-Jährige per SMS das Beziehungs-Aus und erklärt gleichzeitig, dass es die richtige Entscheidung war, weil es ihr nun viel besser gehe.

Die beiden hatten sich 2017 in Los Angeles kennen und lieben gelernt. Bereits zwei Jahre später kauften sie ein Haus in Norwegen und zogen zurück in die Heimat. Nun folgt leider das Liebesaus.

Ist Julianes psychische Erkrankung schuld?

Ob ihre psychischen Probleme ein Grund für die Trennung waren, bleibt vorerst reine Spekulation. Doch das Model hatte Ende letzten Jahres gestanden, dass sie unter einer bipolaren Störung leide.

Zwar sei sie in Therapie und nehme Medikamente, dennoch überwiegen die Phasen, in denen es ihr schlecht gehe und sie unter heftigen Depressionen leide.

Vor allem haben sie Schwierigkeiten, Pläne zu machen, weil die Krankheit sie so einschränke. Vielleicht fiel es ihr ja auch schwer, mit Marius zu planen. Was genau der Auslöser für die Trennung war, hat bislang keiner von beiden verraten.

Royale Liebe: Mit dieser süßen Geste beschützt Prinz William seine Kate Royale Liebe: Mit dieser süßen Geste beschützt Prinz William seine Kate