Gleich ein vierfaches Aus: Bachelorette Melissa reicht es endgültig!
Gleich ein vierfaches Aus: Bachelorette Melissa reicht es endgültig!
Gleich ein vierfaches Aus: Bachelorette Melissa reicht es endgültig!
Weiterlesen

Gleich ein vierfaches Aus: Bachelorette Melissa reicht es endgültig!

Bachelorette Melissa lässt sich nicht lange lumpen - und schickt in der fünften Nacht der Rosen gleich vier Männer nach Hause. Dabei hat sich vor allem ein Kandidat mit seiner schrägen Art und einem Spruch zu viel ordentlich in die Nesseln gesetzt...

Im Reality-TV kann es alles geben: Von der Konfrontation einer unangenehmen Vergangenheit bis hin zu Spielen mit den Gefühlen. Bei Bachelorette Melissa beginnt alles eigentlich ganz schön, doch dann bringt ein Kandidat alles durcheinander...

Bachelorette Melissa macht keckes Angebot

Ein romantisches Zweier-Date zwischen Bachelorette Melissa und Kandidat Ioannis ist der Auslöser für Eifersucht. Denn dabei kommt es zwischen der 25-Jährigen und dem tätowierten Charmeur zum ersten Kuss. Doch nicht nur das: Melissa scheut sich nicht, ihrem Rosenkavalier ein keckes Angebot zu machen, doch das gefällt nur Ioannis.

Bei einem fordernden Augenaufschlag erklärt die Brünette ihrem Auserwählten: "Es gäbe die Möglichkeit, dass du heute bei mir in der Suite übernachten kannst. Ohne Kameras..." Da lässt sich Ioannis nicht zwei Mal bitten. Als am nächsten Morgen sein Fehlen in der Kandidaten-Villa auffällt, lädt sich die Stimmung negativ auf.

Übernachtungsdate sorgt für miese Stimmung

Als Ioannis schließlich zurückkehrt, setzen die anderen Jungs alles daran, ihm zu entlocken, wozu es in der Nacht mit Melissa gekommen ist. Doch der 30-Jährige bleibt standhaft und lässt sich nicht das kleinste Detail entlocken: "Ich weiß, ihr würdet gerne wissen, was wir gesagt und getan haben. Aber es wird für immer ein Geheimnis bleiben."

Wie man von der Bachelorette später selbst erfährt, habe da außer Kuscheln nichts stattgefunden. Dennoch Grund genug für einige der anderen Kandidaten, eifersüchtig zu werden.

Und gerade einer kann sich da kaum halten: Daniel M. Er wird durch das Gefühl derart übermannt, dass er beim gemeinsamen Abendessen in großer Runde mit Melissa sogar in die Haare bekommt.

Zuerst versucht er es mit Provokation, indem er die anderen Männer dazu auffordert, ihre drei Promi-Traumfrauen aufzuzählen. Als Melissa mit guter Miene zum bösen Spiel aufgesetzt darüber lacht, stachelt Daniel M. in ihre Richtung: "Dieses Lachen war gerade ganz schön dämonisch."

Melissa: Ihre Entscheidung ist bereits gefallen

Melissa lässt sich das jedoch nicht gefallen und kontert: "Du schießt heute ein bisschen, finde ich." Doch anstatt jetzt klein beizugeben, entgegnet der tätowierte Content-Creator grinsend: "Scharfe Munition oder Platzpatronen?" Jetzt reicht es Melissa endgültig - genervt fragt sie in die Runde: "Sollen wir aufstehen oder...?"

Noch vor der Vergabe der Rosen versucht Daniel M. die Wogen zwischen den beiden zu glätten, doch bleibt damit erfolglos. Melissa macht ihre Haltung absolut klar: "Ich mag es gar nicht, wenn jemand schießt."

Und die 25-Jährige bleibt sich treu: Am Ende des Abends gibt es für Daniel M. keine Rose mehr. Ihre Entscheidung begründet sie diplomatisch: "Ich glaube, ich bin nicht die Frau, die er sucht."

Von Maximilian Vogel

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen