Tina Turner: Dieser Mann ließ sie wieder an die Liebe glauben

Nach der Horror-Ehe mit Ike Turner fand Tina Turner bei Musikproduzent Erwin Bach aus Köln Halt. Er half ihr in den vergangenen Jahrzehnten auch durch viele schwierige Zeiten.

Tina Turner: Dieser Mann ließ sie wieder an die Liebe glauben
©
Tina Turner: Dieser Mann ließ sie wieder an die Liebe glauben

"Meine einzige wahre Ehe" nannte Tina Turner (1939-2023) einmal ihre Verbindung mit Erwin Bach (67). Der deutsche Musikproduzent gab ihr den Glauben an die Liebe wieder, den sie in ihrer durch Gewalt geprägten Ehe mit Ike Turner (1931-2007) verloren hatte. Ihr zweiter Mann war seit 1985 an ihrer Seite, lenkte ihre Karriere und unterstützte sie vor allem in schweren privaten Momenten.

Sie lernten sich am Flughafen kennen

Als sie sich kennenlernten, arbeitete Erwin Bach als Deutschland-Chef des Plattenlabels EMI und sollte Tina Turner am Flughafen abholen. Das Treffen mit dem 16 Jahre jüngeren Mann schilderte sie in ihren Memoiren als "Liebe auf den ersten Blick". In ihrem 2020 erschienenen Buch "Happiness" schrieb sie: "Als ich Erwin auf einem deutschen Flughafen kennenlernte, hätte ich eigentlich zu müde von meinem Flug, zu beschäftigt mit Gedanken an meine Tournee und zu sehr in Eile sein müssen, in mein Hotel zu kommen, um dem jungen Musikmanager von meiner Plattenfirma, der mich begrüßen sollte, viel Aufmerksamkeit zu schenken. Aber er fiel mir auf, und ich spürte sofort eine emotionale Verbindung." Sie habe auf ihr Herz gehört und den ersten Schritt gemacht. "So führte diese schlichte erste Begegnung zu einer langen, wunderschönen Beziehung - und meiner einzigen wahren Ehe." Auf ihrer Instagram-Seite machte sie ihm 2021 nach mehr als 30 gemeinsamen Jahren eine Liebeserklärung: "Ich ließ die Angst vor Ablehnung zurück und sprach mit ihm. Eine der besten Entscheidungen meines Lebens."

Erst lebten sie in Köln, seit 1994 in der Schweiz

1986 war Tina Turner zu ihm nach Köln gezogen. Dort lebte das Paar im Villenviertel Marienburg, eine der teuersten Gegenden der Domstadt. 1994 zogen die beiden dann in die Schweiz, wo er die EMI Switzerland leitete. Bach arbeitete mit vielen internationalen Musikstars wie Paul McCartnery, David Bowie, Pet Shop Boys und Queen. Das Paar bewohnte erst eine Mietvilla am Zürichberg, dann mieteten die beiden eine Villa in Küsnacht am Zürichsee. In der Villa Algonquin feierten sie 2013 auch groß ihre Hochzeit nach fast 28 Jahren Beziehung. Dabei waren Stars wie die US-amerikanische Talk-Legende Oprah Winfrey (69). In dem Jahr legte Turner auch ihre US-Staatsbürgerschaft ab und wurde Schweizerin.

Erst im vergangenen Jahr machte das Paar Schlagzeilen mit dem Kauf eines historischen Landguts, an dem auch Tennisstar Roger Federer (41) interessiert gewesen sein soll. Die "Handelszeitung" schätzte den Wert des luxuriösen Anwesens auf rund 67 Millionen Euro. Gegenüber dem Schweizer Medium erklärte Bach: "Wegen der Pandemie und ihrer Folgen verzichten wir - wie viele andere Schweizerinnen und Schweizer - leider auf Reisen. Mit diesem Anwesen haben wir ein neues Wochenendrefugium in unmittelbarer Nähe gefunden."

Tina Turner verlor ihre zwei Söhne

Das Paar lebte bewusst zurückgezogen von der Öffentlichkeit und zeigte sich nur zu ausgewählten Anlässen gemeinsam. Durchlebt haben sie aber Vieles zusammen. Er stand ihr bei, als sie sich nach ihrer Welttournee 2008 und 2009 aus dem Musikgeschäft zurückzog. Er half ihr durch die Trauer nach dem frühen Tod ihrer beiden Söhne Craig (1958-2018) und Ronnie (1960-2022). In ihrer Biografie "My Love Story" schilderte sie 2018, wie ihr Mann ihr die furchtbare Nachricht von Craig übermittelte - ausgerechnet am fünften Hochzeitstag: "Als Erwin wieder ins Zimmer kam, wirkte er tief erschüttert. Er sagte mir, dass Craig gestorben sei. Nicht bei einem Unfall, den ich als besorgte Mutter ständig befürchtete. Nein, mein Sohn hatte sich selbst getötet." Ein Schock für den Weltstar: "Ich hörte zwar, was Erwin noch sagte, aber ich verstand es nicht. Ich war wie erstarrt." Zwei Jahre später und nur wenige Monate vor ihrem Tod musste sie dann noch verkraften, dass ihr zweiter Sohn im Dezember 2022 einem Krebsleiden erlag.

2017 rettete er ihr Leben

Erwin Bach war auch an Tina Turners Seite, als sie gesundheitliche Probleme hatte. Nur drei Wochen nach der Hochzeit 2013 erlitt sie einen Schlaganfall und musste wieder stehen und laufen lernen. Drei Jahre später folgte der nächste Schock: Turner bekam Darmkrebs, später versagten ihre Nieren. Wie sie in ihrer Autobiografie 2018 verriet, wurde ihr zweiter Mann zum Lebensretter: Er spendete ihr im Jahr 2017 eine Niere. Was für ein Liebesbeweis! "Liebe hat mein Leben gerettet", betonte Turner damals. Sie sei "dank meinem geliebten Mann Erwin" bei guter Gesundheit, könne jeden Tag genießen und "so glücklich wie noch nie".

Wie sehr sie ihren Erwin liebte, machte sie immer mal wieder öffentlich deutlich. Zum Valentinstag 2021 schrieb sie auf ihrer Instagram-Seite zu einem Pärchenfoto: "Wer hätte gedacht, dass ein Moment der Kühnheit zu jahrzehntelanger gemeinsamen Glückseligkeit führen würde? Habe ich nicht. Als ich Erwin zum ersten Mal eingeladen habe, war es eine spontane Entscheidung. Manchmal verändern Sekunden dein Leben. Weil du einen Funken spürst, eine sofortige Verbindung."

„Sturm der Liebe“: Neue Liebe für Michael? „Sturm der Liebe“: Neue Liebe für Michael?