Stéphanie Frappart: Wer ist die erste Frau, die eine Männer-WM als Schiedsrichterin leitet?

Zum ersten Mal wird ein Spiel der Fußballweltmeisterschaft der Männer von einer Frau geleitet. Die 38-jährige Stéphanie Frappart wird damit in die Geschichte eingehen. Welchen Hintergrund hat sie?

Die 38-jährige Stéphanie Frappart wird die erste weibliche Schiedsrichterin bei einer Fußballweltmeisterschaft der Männer. Sie wird das Spiel Costa Rica-Deutschland am Donnerstag um 20 Uhr leiten. Wer ist die Französin, die vielen kleinen Mädchen auf der ganzen Welt als Vorbild dienen wird?

Eine Pionierin in der Welt des Fußballs

Sie ist bereits die erste Frau, die 2021 ein Spiel bei der Fußball-EM der Männer als Schiedsrichterin leitet. Die 38-jährige Stéphanie Frappart wird erneut die erste Frau sein, die als zentrale Schiedsrichterin fungiert, diesmal bei einer Fußballweltmeisterschaft der Männer.

Am Donnerstag um 20 Uhr wird sie das Spiel zwischen Costa Rica und Deutschland im Al-Bayt-Stadion in Al-Khor, Katar, leiten. Trotz der vielen Kontroversen rund um die Weltmeisterschaft 2022 in einem Land, in dem die Menschenrechte nicht geachtet werden und Tausende von ausländischen Arbeitern auf den Baustellen starben, kann man diesen außergewöhnlichen Fortschritt nur begrüßen.

Die ehemalige Fußballspielerin des französischen Vereins AS Herblay, die sich mit 13 Jahren für das Schiedsrichterwesen entschied, ist seitdem immer weiter aufgestiegen und hat damit Geschichte geschrieben. Als erste Frau, die 2014 ein Spiel in der zweiten französischen Liga als Schiedsrichterin leitet, tut sie dies 2019 auch in der Ligue 1 der Männer, dann im August desselben Jahres im europäischen Supercup, im Dezember 2020 in der Champions League und am 7. Mai 2022 im Finale des französischen Pokals.

Zwei weitere Frauen unter den ausgewählten Schiedsrichter:innen

Die Französin ist jedoch nicht die einzige Frau, die als Schiedsrichterin für die Spiele der Weltmeisterschaft ausgewählt wurde. Auch die Japanerin Yoshimi Yamashita und die Ruanderin Salima Mukansanga werden in Katar für Aufsehen sorgen.

Drei weitere gehören zu den Linienrichter:innen. Zweifellos werden die Augen am Donnerstagabend nicht nur auf die Spieler, sondern auch auf die Schiedsrichterin gerichtet sein. Stéphanie Frappart hat Ende September bei einer Pressekonferenz in Clairefontaine erklärt:

Eine Weltmeisterschaft ist der Höhepunkt, der größte Wettkampf der Welt.

Dieser Aufstieg wird von einer anderen Schiedsrichterlegende, dem Italiener Pierluigi Collina, begrüßt:

Für uns sind das nur offizielle Schiedsrichter. Und das ist die Botschaft, die ich ihnen gegeben habe: 'Ihr seid nicht hier, weil ihr Frauen seid, ihr seid hier, weil ihr FIFA-Schiedsrichterinnen seid'.

Zweifellos werden diese Frauen Berufungen wecken und jungen Mädchen auf der ganzen Welt ein wenig mehr Möglichkeiten eröffnen.

Verwendete Quellen:

20minutes: 'Coupe du monde 2022 : L’arbitre française Stéphanie Frappart va entrer dans l’histoire lors de Costa Rica-Allemagne'

Le Monde: 'Coupe du monde 2022 : Stéphanie Frappart désignée pour être la première femme arbitre centrale d’un match dans la compétition masculine'

tdg: 'Stéphanie Frappart va écrire l’histoire jeudi soir'

Aus dem Französischen übersetzt von Ohmymag Frankreich

WM 2022: Das trug Lionel Messi, als ihm der WM-Pokal überreicht wurde WM 2022: Das trug Lionel Messi, als ihm der WM-Pokal überreicht wurde