"Goodbye Deutschland"-Star Andreas Robens: Beauty-OP vor der Hochzeit
"Goodbye Deutschland"-Star Andreas Robens: Beauty-OP vor der Hochzeit
"Goodbye Deutschland"-Star Andreas Robens: Beauty-OP vor der Hochzeit
Weiterlesen

"Goodbye Deutschland"-Star Andreas Robens: Beauty-OP vor der Hochzeit

Von Pia Karim

Nach zehn Jahren Ehe geben sich Caro und Andreas Jobens im Dezember letzten Jahres zum zweiten Mal das Ja-Wort. Doch neben seinem Outfit ist es vor allem Andreas' Gesicht, das für Gesprächsstoff sorgt...

Im Dezember 2020 erneuern Caro und Andreas Robens Corona zum Trotz ihr Eheversprechen und laden dafür zu einer kleinen Feier auf Mallorca ein. Die Braut sorgt in einem hautengen, roten und teilweise transparenten Kleid für Hingucker - ihr Bräutigam hingegen hat sich für ein etwas anderes Outfit entschieden.

Andreas' Hochzeits-Outfit sorgt bei Caro für Entsetzen

So erscheint Andreas in einem Zylinder und mit Gehstock - und das will seiner Caro so gar nicht gefallen. "Er hat einen Zylinder auf und er hat einen Stock. Das ist nicht sein Ernst. Warum machst du das? Du ärgerst mich damit!", platzt es aus der muskulösen Blondine in dieser Folge von Goodbye Deutschland heraus.

Zum Hintergrund: Noch vor der Trauung äußert Caro, als hätte sie geahnt, was auf sie zukommt: "Ich habe die Erwartung, dass er keine kurze Hose trägt, keinen Zylinder und keinen Stock." Andreas erklärt, er habe gehofft, dass seine Liebste wiederum seine Wahl der Accessoires mit Humor nimmt. Und da liegt er letztlich auch richtig, denn nur Momente später kann die 41-Jährige schon darüber lachen und alles ist wieder in Butter.

Andreas legt sich für Trauung unters Messer

Doch nicht nur in Sachen Outfit zeigt Andreas vollen Einsatz: Auch das Gesicht des 53-Jährigen wird nochmal aufgehübscht, bevor es zum zweiten Mal Richtung Traualtar geht: Der Bodybuilder legt sich beim Beauty Doc unters Messer und lässt sich die Augenpartie straffen, wie er selbstbewusst erklärt:

Da sind Falten, die ich von der Arbeit und auch vom Boxen bekommen habe und auch Tränensäcke. Warum soll ich die nicht wegmachen lassen, wenn es dafür Ärzte gibt?

Dem 53-Jährigen ist sein Aussehen sehr wichtig: "Für meinen Körper bin ich selbst zuständig, aber mein Gesicht müssen Ärzte machen." So versucht Andreas gerade bei seiner 12 Jahre jüngeren Frau damit ordentlich zu punkten. Diese sieht das Ganze jedoch wesentlich entspannter und erklärt: "Ich würde trotzdem mit ihm zusammen bleiben, auch wenn er sich jetzt nicht operieren lässt."


Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen